Nordhorner Schachverein

Cervisia

Auftakt-Niederlage gegen Lingen

29.09.2012.Der SV Cervisia hat sein erstes Saisonspiel gegen den SV Lingen 3 mit 2,5:5,5 verloren.
Da die Mannschaft nur mit 6 Mann startete, waren die Chancen auf Punkte schon im Vorfeld limitiert. Schnell verlor Lars, Martin spielte ein sicheres Remis. Derweil bekleckerten sich Heiko und der Autor nicht gerade mit Ruhm, so dass Heiko Material verlor und ich in einer tot remisen Stellung landete. Zum Glück patzte mein Gegner noch im allerletzten Moment, so dass wir wenigstens noch einen Sieg landen konnten. An den hinteren Brettern steuerten Armin und Werner mit ordentlichen kämpferischen Leistungen noch zwei Remis bei.

Neue Saison startet am 29.09.2012

Die neue Kreisliga-Saison startet am 29.09.2012. Am 1. Spieltag spielt der NSV Cervisia beim SV Lingen 3.

Niederlagen gegen Herzlake und Lingen

25.03.2012 Der SV Cervisia hat den Rest des Winters leider mit zwei weiteren Niederlagen verbracht und platziert sich nun irgendwo im hinteren Mittelfeld.
Gegen Herzlake gab Holger ein Gastspiel in der Mannschaft, konnte aber seinen Plan, vor dem ersten Fehler alles runtergetauscht zu haben, nicht ganz durchsetzen, und verlor kurz vor dem leeren Brett dann doch. Auch Lars musste sich frühzeitig von Material verabschieden und die Segel streichen, während Werner noch mit etwas Glück ein Remis erreichte.
Bei Mütze an Brett 3 wurde ebenfalls eine Menge abgetauscht und am Ende Remis gespielt - wobei Andreas das Endspiel wohl hätte gewinnen können, aber vorher Glück hatte, dass sein Gegner seinen Königsangriff nicht so richtig zu Ende spielte. Vorne hatte ich in Zwischenzeit im Anschluss an ein missglücktes Eröffnungsexperiment meines Gegenübers einen Haufen Material mehr, und konnte diesen nach heftigem Widerstand einschließlich der Sichtung von Phantomfestungen auf Gegenseite (oder warum sollte man sonst mit Turm gegen Dame Remis anbieten?) auch verwerten.
Heiko führte einen Königsangriff mit Hindernissen, und brachte diesen auch scheinbar zum Erfolg - aber leider ging dann die Mattsetzung nicht wägen Rägel, statt dessen war die Dame weg und auch die Partie. Dino hatte sich hinten tapfer verteidigt, konnte irgendwann einen Bauern gewinnen und schließlich auch das Endspiel nach Hause bringen. Armin schaffte aber nach langer Spielzeit am Ende nicht mehr als Remis, so dass es an diesem Tag keine Mannschaftspunkte für Cervisia gab.

In Lingen war gegen den Aufstiegsfavoriten wie erwartet nicht viel zu holen, es gab eine 2:6-Niederlage.
Herauszuheben sind die Leistungen von Armin und Dino an den hinteren Brettern, die gegen stärkere Gegner beide sogar Gewinnchancen hatten - Dino ist in der ganzen Saison noch ungeschlagen.
Der Autor gab in diesem Spiel seinen ersten halben Punkt ab, nachdem ich durch meinen Angriff nicht mehr durchgeblickt hatte - am Ende stand ich wohl eher auf Verlust. Immerhin muss ich diese Partie nicht hinterher einem Großmeister zeigen...

Niederlage in Veldhausen mit dünnem Personal

21.01.2012 Mit einer auf 6 Mann dezimierten Mannschaft musste der SV Cervisia beim SV Veldhausen antreten. Diese liefen in starker Besetzung auf, so dass unsere Chancen doch arg begrenzt waren.
Als erste Partie war meine beendet, nachdem mein Gegner schon nach wenigen Zügen zunächst Material und dann weitgehend den Widerstand eingestellt hatte.
Solide Leistungen lieferten Lars und Dino ab, die jeweils nach etwas glücklich überstandener Eröffnung sich nicht richtig in Verlustgefahren befanden; die Partien endeten ziemlich schnell remis.

Armin hatte in der Zwischenzeit allerdings eine Figur weggestellt und Werner stand durchgehand passiv. Entschieden war der Mannschaftskampf, als Heiko in einer interessanten, ungefähr ausgeglichenen Stellung ich einen Blackout leistete und sich dafür entschied, sofort die Segel zu streichen. Armin und Werner kämpften noch weiter - Armin konnte sich sogar Material zurückholen, aber damit die Partie nicht retten. Werner hatte auf dem Weg zum Endspiel einen Bauern verloren und konnte dieses Endspiel dann auch nicht halten.

Am Ende also 2:6 - es bleibt zu hoffen, dass die Mannschaft in den nächsten Spielen wieder vollzähligen antritt.

Cervisia gewinnt auch gegen Aschendorf

10.12.2011 Ein weiterer 4,5-Sieg der Cervisianer lässt uns mit 5:1 Punkten auf einem vorderen Platz in der Tabelle überwintern, wie ein Fußballer sagen würde. (Welcher vordere Platz das ist, weiß ich grad nicht - bitte rechts oben klicken...)
Diesmal brachten wir wieder 8 Leute mit - einschließlich Thomas, zum ersten mal seit ähm. Eine schnelle 1:0-Führung kam von mir, dank der Aschendorfer irgendwie-taktisch-Aufstellung und einem Gegner, der nach dem ersten Fehler keine große Lust mehr hatte; aufgeben musste man die Schlussstellung wohl noch nicht. Lars, der sich vor dem Spiel mit länger arbeiten und Stau herumärgern musste, hatte derweil Haus und Hof eingestellt, was für den schnellen Ausgleich sorgte. Heiko war als dritter fertig, er hatte im taktischen Gewühl doch mehr gesehen als sein Gegner und gewann.

An den anderen Brettern gestaltete sich das Spiel dann sehr abwechslungsreich, mit leichten Vorteilen für uns - vor allem, weil wir davon ausgingen, dass Thomas seinem Gegner gerade eine strategische Lehrstunde erteilt, die außer ihm keiner im Raum versteht. Zunächst mussten wir noch den Ausgleich hinnehmen, nachdem Armin seinen Turm aufs Glatteis gestellt hatte. Dafür konnte Dino irgendwie Überzeugungsarbeit leisten, dass sein Gegner die eingestellte Figur nicht nimmt, und danach langsam in Vorteil kommen.
Währenddessen hatte Werner eine vielversprechende Druckstellung aufgebaut, Thomas' strategische Lehrstunde war immer noch nicht zu verstehen - immerhin waren Motive wie Rückständiger Bauer, Entfernter Freibauer oder Guter Läufer, schlechter Läufer zu erahnen - und Martin hatte fast alles runtergetauscht, wobei der letzte Abtausch ihn wohl in ein verlorenes Endspiel gebracht hatte. Dino konnte inzwischen gewinnen. Martin rettete am Ende doch noch das Remis - möglicherweise unter gegnerischer Mithilfe - und Thomas beendete die inzwischen aufgekommenen Zweifel an seiner überlegenen Partieführung mit seinem allerletzten Bauern. Wenn er nicht hinterher erzählt hätte, dass die Stellung zwischendurch doch eher tot remis war, es hätte keiner gemerkt...
Damit war der Mannschaftskampf entschieden, aber Werner spielte noch. Diesmal war es ganz sicher eine interessante Partie, aber leider war er in einen Konter gelaufen, stand schon länger mit dem Rücken zur Wand und landete schließlich in einem verlorenen Endspiel. Nachdem seinem Gegner sehr spontan eingefallen war, dass Он не должен защищать ПешкУ h4, konnte er zu später Stunde die Partie auch gewinnen. Es wurde alo am Ende wieder ein 4,5:3,5-Sieg, der dem SV Cervisia nach drei Runden die beste Tabellenplatzierung seit noch mehr ähm einbringt.

Spannender Kampf in Lingen

12.11.2011 Eine starke kämpferische Leistung zeigte unsere Mannschaft gegen den SV Lingen III und wurde mit einem knappen 4,5:3,5-Sieg belohnt.
Einmal mehr starteten wir in Unterzahl, nachdem Martin wegen Krankheit kurzfristig absagen musste - und kurz nachdem sich alle hingesetzt hatten, hatte Armin seine Partie auch schon weggepatzt. Wer dieses frühe 0:2 noch für ein Schweizer Gambit gehalten hatte, musste schnell feststellen, dass Mannschaftskämpfe gar nicht im Schweizer System gespielt werden - und zudem war der Großteil von Cervisia in unerfreulich passive Stellungen geraten. Wenigstens kam kein prominenter Besuch aus der 1.Mannschaft, um sich das Elend anzugucken...
Für den ersten halben Punkt sorgte dann Mütze, der ebenfalls gesundheitlich angeschlagen ins Rennen gegangen war, in einer Partie, in der sich beide nicht wirklich wehgetan hatten. Inzwischen hatten wir zu viert geschafft, unseren Gegnern Material abzuluchsen, allerdings bei teilweise weiter passiven Stellungen oder auf Kosten einer lästigen Fesselung. Als erstes konnte der Webmaster gewinnen (und sein Gegurke in der Eröffnung vergessen machen). Lars landete derweil in einem unübersichtlichen Endspiel, in dem beide gelegentlich danebengriffen und sich am Ende auf Remis einigten. Werner hatte sich nach passiver Stellung in der Eröffnung eine weitgehend ereignislose Partie angetan, die dann auch erwartungsgemäß remis endete. Als letztes spielten noch Heiko und Dino. Weil es inzwischen spät ist und mir kein besserer Schlusssatz mehr einfällt, gewannen beide auf überzeugende Art und Weise und stellten so den verdienten und bla blubb Sieg sicher.

Dino Daalmann ist Minigolf-Vereinsmeister 2011

18.09.2011 Einen gelungenen Abschluss mit überraschendem Ausgang fand die von Terminproblemen und gelegentlich schlechtem Wetter beeinträchtigte Minigolf-Vereinsmeisterschaft 2011 auf der Bahn am Waldbad in Uelsen. Am 18.09. sollten die letzten beiden Runden über den Vereinsmeister entscheiden. Vereinsmeisterschaft 2011 ausgetragen.
Allgemein erwartet wurde ein Sieg von Detlef Leonhardt, doch der hatte mit verschiedenen Materialproblemen zu kämpfen und konnte in beiden Runden nicht in den Kampf um den Sieg eingreifen. In der Vormittagsrunde spielte statt dessen Heiko Schievink überraschend stark und sicherte sich mit Tagesbestleistung die 3.Runde, vor dem scheidenden Abteilungsleiter Kai Gersmann, der 2011 auf zweite Plätze abonniert war. Damit hatten vor der abschließenden Runde noch vier Spieler Chancen auf den Titel.
In der Schlussrunde hatte Heiko allerdings sein Pulver verschossen und fiel früh zurück. Das Rennen um den Rundensieg (und die Meisterschaft) lief weitgehend zwischen Dino Daalmann, Detlef Leonhardt sowie dem von Lilifee 3000 unterstütztem Schreiber - das bitte nicht in die Zeitung ;-)
Am Ende setzte Dino sich mit einem Schlag Vorsprung vor mir durch und es musste ein Stechen um den Vereinsmeistertitel her, da der alte Abteilungsleiter sich nicht mit sich selbst auf den genauen Meisterschafts-Modus hatte einigen können. Dieses gewann Dino allerdings ohne größere Mühe, so dass er am Ende den Pokal von Abteilungsleiter Detlef Leonhardt überreicht bekam.

Für 2012 ist auf mehr Beteiligung und besseres Wetter zu hoffen - und möge der neue Abteilungsleiter rechtzeitig zum Inbusschlüssel greifen...

Glücklich erkämpfter Punkt zum Saisonbeginn

17.09.2011 In der 1.Runde der neuen Kreisliga-Saison erkämpften sich 7 Mann ein respektables 4:4 gehen die 2.Mannschaft der SF Spelle.
Etwas glücklich war dieser Punkt allerdings, da zwischenzeitlich nach zwischenzeitlichem 1:3-Rückstand und einer platten Stellung von Dino doch eine Niederlage zu erwarten war. Dino schaffte es aber, seinen Laden so lange einigermaßen zusammenzuhalten, bis sein Gegner sich spektakulär selbst austrickste und dann in unübersichtlicher Stellung bei ungefähr gleichem Material ins Remis einwilligte. Nach zwei vollen Punkten der Schievinks (Heiko betätigte sich mal als Angriffsspieler - mit Figurenopfer!) hing der Ausgang des Matchs am Mannschaftschef, der Uhr - und der Frage, wer zu fortgeschrittender Stunde als letzter die Übersicht behält.
Da die wohl keiner mehr hatte, einigten sich die beiden irgendwann aufs Remis. Sich Schlussstellungen anzugucken, wird überbewertet...

Jahreshauptversammlung bringt neue Ämter

09.07.2011 Die Jahreshauptversammlung 2011 ist vorbei, und es gibt neben der alten neuen Mannschaftsaufstellung einige neue Ämter. Werner Kalliner wird neuer Mannschaftsführer, Detlef Leonhardt Minigolf-Abteilungsleiter und ich (Kai Gersmann) bin jetzt Webmaster.
Also wird Werner demnächst den Leuten hinterher telefonieren, um die Mannschaft möglichst vollzählig antreten zu lassen, Detlef wird Minigolf-Events auch als offizieller Abteilungsleiter und von Nordhorn aus organisieren, und ich versuche derweil, etwas Cervisia-Leben auf diese Seite zu bringen.

Ich habe in der Gestaltung ein paar Änderungen vorgenommen, einige Informationen sind zusammengefasst, damit die Seiten gefüllter aussehen. Neu sind die Rubrik Vereinsleben, in der von Vereinsaktivitäten außerhalb des Schachbretts und der Eternitbahnen berichtet werden kann, sowie ein interner Bereich, der passwortgeschützt sein wird und minimal dazu dient, Externe neugierig zu machen (ich habe aber auch schon Ideen für sinnvollere Nutzung).

Jetzt bleibt nur die Hoffnung auf regelmäßige Aktualisierung - und Besucher...

Saisonabschluss mit 8 Mann und deutlichem Sieg

18.06.2011 Am letzten Spieltag konnten unsere Schachmannschaft Spelle III mit 7,5 zu 0,5 niederringen. Wir konnten die Mannschaft mit voller Stärke antreten lassen. Das ist ein versöhnlicher Ausgang der Saison, die oft, aufgrund nicht kompletter Mannschaft, für die die gespielt haben, manchmal sehr demotivierend war. Martin legt aus persönlichen Gründen sein Amt als Mannschaftsführer zur nächsten Saison nieder. Ich möchte ihm im Namen des Vereins für sein jahrelanges Engegment danken und meine Hoffnung aussprechen, dass er trotzdem unserer Mannschaft mit seinen konstanten Leistungen zur Verfügung steht.

Vorstand

1. VorsitzenderHolger Jungfer
2. VorsitzenderWerner Kalliner
KassenwartHeiko Schievink
SchriftführerCorinna Kalliner
JugendwartLars Neumann
Spielleiter SchachWerner Kalliner
Abteilungsleiter MinigolfDetlef Leonhardt
FestwartAndré Schievink
FrauenwartMelanie Meister

Kontakt

vorstand[at]cervisia.de

Impressum

NSV Cervisia 94 e.V. - Vereinsregisternummer 657  
Vertretungsberechtigt :
1. Vorsitzender Holger Jungfer,
2. Vorsitzender Werner Kalliner

Webmaster ab 07.2011: Kai Gersmann, Hermannstraße 92, 45964 Gladbeck,
webmaster[at]cervisia.de

Link: Wir distanzieren uns ausdrücklich von den Inhalten aller externen Disclaimer